Aktuelle Informationen

Das Lehrerkollegium singt "Sunny"

Die Karmuffelklasse schreibt einen Brief an den Oberbürgermeister von Düsseldorf

.

 

und erhält eine Antwort

Brief vom OB Düsseldorf Seite 1   Brief vom OB Düsseldorf Seite 2

Der 2. Lesewettbewerb von Lesepaten MENTOR e.V.

Ein voller Erfolg!

39 Schülerinnen und Schüler der vier Jahrgangsstufen sind von ihren Klassen entsandt worden, sich um gute Plätze beim Vorlesewettbewerb 2016 zu bemühen.

Und das tun sie mit großer Begeisterung und Ernsthaftigkeit. Jedes Kind liest zweimal, erst einen bekannten, eingeübten, dann einen unbekannten Text, den manche sogar besser lesen, da die Bekanntheit dazu verführen kann, ihn herunterzurasseln.

Die Entscheidung über die ersten drei Plätze bei den vier Jahrgangsstufen fällt angesichts der Leistungsdichte wirklich schwer. Am Ende fällt sie doch, und die Kinder akzeptieren die Ergebnisse, wie es aussieht, sportlich fair. Anrührend ist die offensichtliche Hinwendung, der seelische Beistand der jeweils mitgebrachten Begleitungen zu ihren betreuten Kandidaten.

Auffallend, aber auch nicht sehr überraschend, ist der von der ersten zur vierten Klasse abnehmende Anteil der Jungen. Für die Kinder, die Lehrer und die Juroren war es in jedem Fall ein wunderbarer und bereichernder Vormittag. Die zahlreichen Schülerzaungäste draußen an den Fenstern hatten wohl nur ein optisches Vergnügen.

Otto Vowinckel
Lesepate Mentor e.V.

Die Schülerinnen und Schüler, sowie die gesamte Belegschaft der Schule bedankt sich an dieser Stelle noch einmal rechtherzlich für den großartigen Einsatz der Mentorinnen und Mentoren während der letzten Jahre. Ohne den unermüdlichen Einsatz der Lesepaten würde so mancher Impuls Spaß am lesen zu bekommen, keine Nachhaltigkeit haben!

Frühlingsfest am 22.4.16 „Miteinander – Füreinander!“

Das Motto des diesjährigen Frühlingsfestes haben unsere Kinder in Begleitung aller für sie zuständigen Erwachsenen an unserer Schule wirklich sehr ernst genommen. In der Woche vor dem  Frühlingsfest hatten die Schülerinnen und Schüler in den Klassen ausgiebig Gelegenheit, sich mit der Bedeutung dieses Mottos auseinander zusetzen. Und so wurde sich

  • mit Flucht und der Bedeutung von Eigentum
  • mit Akrobatik und Kooperationsspielen
  • mit Kochen und Teilen
  • mit Dienstleitung im Allgemeinen
  • sowie mit unterschiedlichster Literatur zu dem Thema und der inhaltlichen Umsetzung dieser mittels  Theater- und Handpuppenspielen

 befasst!

Die Resonanz aus dem Publikum und generell von allen Besuchern war überwältigend.

Drei Klassen äußerten den Wunsch, den finanziellen Ertrag aus selbst Hergestelltem,  wie Marmelade oder Freundschaftsbänder, für einen guten Zweck zu spenden. Vereine wie Tierheime, Bahnhofsmission oder Kinderhospize stehen für die Kinder in engerer Auswahl. Die Entscheidung wird per Abstimmung in den kommenden Tagen fallen, der Förderverein wird einen Teil seiner Einnahmen dazu tun.

Schon heute freuen wir uns auf weitere Motto-Feste!

Bilder zum Frühlingsfest

Tag der offenen Tür

An der Richardstraße war am 26.09.15 von 9:00 – 13:00 Uhr der Tag der offenen Türe. Und wie jedes Jahr öffnen sich für diesen Tag, samstags die Pforten für alle! Kinder, Lehrer, Erzieher zeigen gemeinsam mit Eltern wie Schule funktioniert und abläuft.

Das Interesse der Eltern, die sich für Jahrgangsmischung, Ganztagsklassen, Rhythmisierung und Inklusion begeistern lassen möchten, steigt stetig.

In entspannter Atmosphäre werden die Interessenten von „Hauseigenen“ Eltern beraten. Dieses Konzept hat sich bewährt, da Informationen, die von Eltern der Kinder unserer Schule fließen, deutlich näher an den existenziellen Fragestellungen junger Familien sind. Die „alten“ Eltern erweisen sich als Experten und verstehen es viel besser sich in die Sorgen und Nöte der „neuen“ Eltern einzufühlen.

Teilnahme am Unterricht und das Ansehen von Arbeitsmaterial ist natürlich auch möglich und gewollt. Die Kinder in den Ganztagsklassen sind die Aufnahme neuer Kinder gewohnt und integrieren die interessierten Kinder mühelos.

Sommerferien 2015

In diesem Sommer spielte das Wetter bei allen Aktivitäten mit. Jede Gruppe kam in den Genuss am Freizeit- und Abenteuerprogramm teilzunehmen, da wurde, geklettert, gehangelt, balanciert und sich „blind“ auf die anderen verlassen.

Ein weiteres Angebot umfasste das Basteln und gemeinsame Erstellen einer Fantasiestadt. Hierzu hatten wir eine Künstlerin im Hause, die eine Woche lang den Kindern ihre Fantasiewelten entlockte um diese mit später mit Alltagsmaterialien umzusetzen. Es entstanden fantastische Welten.

Die Gruppe, die für die Wandmalereien im Haus zuständig war, kreierte ebenfalls Fantasiewelten, die nun für ewig von allen bewundert werden dürfen.

Neben diesen Hauptthemen gab es zahlreiche kleine Beschäftigungsmöglichkeiten, so dass wir sagen können: „Auch diese Ferien waren wie immer, gelungene Ferien!“

Ein Musikworkshop im Rahmen des Ferienprogramms

Am 14.7.15 fand an der GGS Richardstraße im Rahmen des Ferienprogramms ein Musikworkshop von internationalem Rang statt. Patrick Kabre`, ein Musiker aus Burkina Faso, ist zurzeit auf Europa-Tour. Neben seiner Musikkarriere widmet sich Patrick als Musikpädagoge der Arbeit mit Kindern. So hat er Europaweit Musikworkshops und Konzerte zum Mitmachen angeboten. Die entstandenen Musikstücke sowie Bilder werden anschließend zu einem Film zusammengefasst und sicherlich bald zu sehen sein.

Weitere Informationen hierzu erfahren Sie unter:
Projekt Palanteeroo und  Patrick Kabré

Einen Eindruck vom Workshop (Atmosphäre - Spaß - Lebendigkeit) erfahren Sie aus der Fotoserie von Simon Stimberg:

Sommerfest 2015 an der GGS Richardstraße

In diesem Jahr stand das Fest unter dem Motto „Vielfalt!“

In einer einwöchigen Projektwoche arbeiteten die Kinder gemeinsam an diesem Thema und getreu dem Motto kamen die Vielfältigsten Dinge dabei heraus. So durften wir drei unterschiedliche Theaterstücke anschauen, gemeinsame Lieder dazu singen, mit Farben hantieren und nicht zuletzt kulinarische Köstlichkeiten probieren. Dazu gab es eine Vielzahl an Spiele Angeboten, so dass für jeden und für jede etwas dabei war. Es war wie immer ein gelungenes und vielfältiges Fest!

Die Sportspiele waren auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg!

Am 21.5.2015 war es soweit! Unsere Kinder machten sich gemeinsam mit dem gesamten Personal und einigen Eltern auf den Weg zum Sportplatz Eller 04. Die Disziplinen der Bundesjugendspiele wurden zuvor in den Sportstunden geprobt und nun hieß es Punkte sammeln für eine Sieger – bzw. Ehrenurkunde!

Es wurde gesprungen was das Zeug hält:

[$=project.imageDescription(

Es wurde miteinander gesprintet:

[$=project.imageDescription(

Aber auch so ausdauernd es ging der Dauerlauf absolviert

[$=project.imageDescription(

Und zu guter Letzt die Kugel (Faustgroße Lederbälle) nach allen Regeln der Kunst gestoßen.

[$=project.imageDescription(

Die Atmosphäre war geprägt von Ehrgeiz und Fairness! Es wurde gejubelt und angefeuert, so dass wir alle das Gefühl von Erfolg noch lange spüren konnten!

Die Osterferien 2015 an der OGS Richardstraße! Vier Tage, die es in sich hatten!

Die Ferienzeit an unserer Schule genießen Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Wir starten mit einem gemeinsamen Frühstück in den Klassen und beginnen gegen 9:30 Uhr mit den Angeboten. Die Kinder wählen frei, welches Angebot ihnen gefällt und können dann je 2 Stunden am Vormittag und am Nachmittag intensiv daran teilnehmen.

In diesem Jahr hatten wir kleinere Osterwerkstätten in Holz, Ton und Papier.

                                        

Darüber hinaus ein Angebot aus „Just be fit“ in dem die Kinder vier Tage lang ein Tanzstück einstudierten und vorführten.

Zusätzlich waren wir zu einem Tagesausflug in Ratingen im „Funky Town“, einer Indoor Spiellandschaft.

Am Ende der Ferien haben wir in diesem Jahr erstmals eine Abfrage bei den Kindern gestartet, in der sie die Kategorien, Frühstück, Freizeit, Mittagessen, Angebot und Ausflug bewerten sollten. Ein roter Punkt stand für nicht so gut, ein grüner Punkt für gut. Wenige rote Punkte fanden sich beim Mittagessen wieder, vereinzelt waren welche bei den Angeboten zu finden. Der überwiegende Teil wurde jedoch mit grün ausgezeichnet.

Wir freuen uns schon jetzt auf die diesjährigen Sommerferien!

Weitere Bilder aus den Osternferien in der OGS Richardstrasse findet Ihr hier

Die Drittklässler der GGS Richardstrasse überzeugten beim Begegnungskonzert in der Dieter-Forte-Gesamtschule

Der gemeinsame Klang  dieses Orchesters, die Spielfreude und die Konzentration der jungen Musiker zeigten die langjährige erfolgreiche Kooperation der GGS Richardstrasse mit der Clara-Schumann-Musikschule.

Die Aufnahmen vom Begegnungskonzert findet Ihr in der Web-Galerie des Fotografen (Fotodesign Lohmann). Die Galerie ist hier direkt erreichbar.

[ Alle Aufnahmen können auch bestellt werden. Dabei werden 30 % der Einnahmen an die unseren Förderverein gespendet. ]

Das Ehrenamt, ein wichtiger Baustein

Wir arbeiten mit dem Verein „Mentor - Die Leselernhelfer Düsseldorf e.V.“ (www.mentor-duesseldorf.de) zusammen.
Ehrenamtliche Mentorinnen und Mentoren fördern jeweils, über einen längeren Zeitraum, eine Schülerin oder einen Schüler für eine Schulstunde. Die Leseförderung findet in den Räumen der Schule statt. Der gemeinnützige Verein bereitet die Mentorinnen und Mentoren auf ihre Aufgabe vor und begleitet sie bei ihrer Tätigkeit. 

Mentorinnen und Mentoren wollen die Leselust fördern. Durch das gemeinsame Auswählen und Erlesen von Geschichten machen die Kinder, eher nebenbei, Fortschritte in Lesetechnik und im inhaltlichen Erschließen der Texte. Der Wortschatz wird vergrößert. Die regelmäßigen Mentor-Stunden führen dazu, dass viele Kinder die Freude am Buch entdecken und durch das Engagement der Mentoren gewinnen sie oft ein neues Selbstvertrauen. Spiele, Rätsel und Gespräche lockern die Lesestunde auf. 

Derzeit (10/2014) treffen sich 366 Kinder einmal in der Woche mit ihrem Mentor an 51 Grund- und weiterführenden Schulen im Düsseldorfer Stadtgebiet.

In der GGS Richardstraße sind zur Zeit 10 Lesementorinnen und –mentoren aktiv. Sie betreuen 15 Kinder. Der Verein wirbt intensiv durch vielerlei Maßnahmen um weitere Mentorinnen und Mentoren zu gewinnen und mehr Kinder in der GGS Richardstraße zu unterstützen. Auskünfte erteilt gerne der Lesementor Wolfgang Loser unter 0160 6315824.

Das jährliche Sportfest der GGS Richardstraße

Am 16.05.2014 fand das jährliche Sportfest der GGS Richardstraße statt. Trotz anfänglich dunkler Wolken, waren die Kinder nicht zu bremsen und höchst motiviert zu sportlichen Höchstleistungen.
Organisatorisch gut geplant von Frau Lentzen, kamen alle Schülerinnen und Schüler der jeweiligen Klassen zeitlich versetzt am Sportplatz an und hatten dadurch keine Wartezeiten an den einzelnen Stationen. Ein gemeinsames Klassenfrühstück und ein  anschließendes Aufwärmprogramm legten den Grundstein für ein erfolgreiches Sportfest. Dieses Jahr zeigten die Minis, die Kleinen, die Großen und die Riesen ihr Können in vier verschiedenen Disziplinen: im Sprint (50m), im Langlauf (Jungen: 1km, Mädchen; 800m), im Weitsprung und im Weitwurf. Angefeuert und motiviert durch helfende Eltern, das Kollegium der GGS Richardstraße und die MitschülerInnen wuchsen viele Kinder über sich hinaus und konnten persönliche Bestleistungen erzielen.
Es war ein sehr schöner Sportvormittag, der allen Beteiligten große Freude bereitet und die Kinder der Kamuffel-, der Tiger-, der Löwen-, der Elefanten-, der Igel-, der Bären-, der  Hasen-, der Krokodil- und der Eulenklasse mächtig stolz gemacht hat. Das ganze Team der GGS Richardstraße gratuliert allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen zu ihren tollen Leistungen.

Der Osterhase „Langohr“ war auch in diesem Jahr an der Richardstraße!

In der Zeit vom 14. – 17.04.14 hat „Langohr“ wieder sein Unwesen getrieben.

Hat er den Kindern für den Ärger der vergangenen Jahre in diesem Jahr zunächst eine Schatztruhe geschenkt, so hat er sie bereits nach einem Tag wieder gestohlen. Er hinterlegte einen Brief für jede Klasse, outete sich abermals als Dieb und hinterließ einen Brief  mit verschiedenen Aufgabenstellungen. Die Klassen mussten unter anderem einen Parcours durchlaufen um an ein Puzzelteilchen zu gelangen, dass sie am Ende mit allen anderen Klassen zusammen legen konnten. Das Ergebnis ergab die Lösung, wohin der Dieb die Schatztruhen gebracht hatte.

So zog sich der rote Faden für unsere ca. 100 Ferienkinder durch die gesamten vier Tage. In ruhiger Atmosphäre wurde sonst jeweils in den Klassen gefrühstückt, die Schatzkisten dekoriert, wer wollte konnte sich an den Schulhofmalereien beteiliigen, einen gesamten Tag verbrachten wir mit Grillen, Spielen und Musizieren im Uhlenbergpark und an einem weiteren Nachmittag gestaltete jede Klasse für sich einen Kinonachmittag. Popcorn und Eintrittskarten wurden selbst hergestellt.

Es waren wie immer ruhige und entspannte Ferien im Richardstraßen Camp!

Zur vergrößerten Diashow mit einem Doppelklick auf ein Bild!

Schule als Abenteuer

Abenteuer- und Erlebnispädagogik hilft!

Kleine Helden auf dem Weg zu sich selbst und zu dem Anderen!

Zentrale Lernziele, wie Persönlichkeitsförderung und soziales Lernen zählen zu den unbestrittenen, zusätzlichen  Anforderungen an Schule. Auch von Seiten der Industrie- und Berufswelt werden sogenannte Schlüsselqualifikationen wie Initiative, Selbstständigkeit, Kooperations- und Teamfähigkeit gefordert.

Das Thema Selbst- und Fremdwahrnehmung  ist somit zum zentralen Schwerpunktthema unseres neuen Projektes geworden! Jede Klasse soll drei Mal pro Schuljahr einen Erlebnis- und Abenteuertag im Wald erleben. Dort werden sie gemeinsam als Klasse in eine Fantasiewelt eintauchen und vor Aufgaben gestellt die sie zu Rettern, Räubern und Eroberern werden lassen. Sie. Gemeinsam müssen Strategien entwickelt und Lösungen gefunden werden, um Hürden zu überwinden. Hier zählt es nicht der Beste in Rechnen zu sein oder der schnellste im Sport, hier zählt Teamgeist, Erfindungsreichtum und eine schnelle Auffassungsgabe. Stark ist, wer den Anderen akzeptiert, wer Lösungen für die Gruppe findet und wer sich sozial engagiert. Rollenbilder im Klassengefüge werden aufgeweicht, neue Strukturen erlebbar gemacht, Fantasie, Teamarbeit sowie Selbst- und Fremdwahrnehmung im sozialen Kontext gefördert.

Der Förderverein NRW macht Schule e.V. unterstützt solche Konzepte und hat uns 11.000€ zur Verfügung gestellt. Dieses Geld reicht aus um zumindest 1 x das gesamte Programm für alle Klassen anbieten zu können.

Wir danken im Namen unserer Kinder an dieser Stelle ganz besonders diesem Verein.

Kunstprojekt „Wie Knete laufen lernt“

Die Schülerinnen und Schüler der GGS Richardstraße lernen seit Oktober in einem Kunstprojekt, wie Knete laufen lernt. In Kleingruppen werden Figuren geknetete und anschließend mehrfach fotografiert. Die Einzelbilder werden am Computer bearbeitet und anschließend zu einem Animationsfilm (Stop-Motion-Technik) zusammenschnitten.

Den fertigen Film gibt es bald hier zu sehen...

Sommerfest 2013

In diesem Jahr hat das Schulfest unter dem Motto: „Spenden für die Flutopfer!“ gestanden.

Wie in jedem Jahr wurde auch in diesem Jahr unsere Kuchen, Salat und Spezialitäten Theke von unseren Eltern reichlich gefüllt. Das Wetter war herrlich und es wurde gut gegessen und getrunken!

Unsere Einnahmen von insgesamt 1.518,23 Euro wurden unter Abzug aller Ausgaben an eine bedürftige Schule in Zeitz überwiesen. Die Kinder dieser Schule sind bis heute noch nicht in ihr Gebäude zurückkehren, dass Hochwasser hat dort alles zerstört.

Wir haben nun Kontakt mit der Schulleitung aufnehmen können und 1000.--€ auf das Konto der Stadtverwaltung überwiesen. Darüber hinaus sammeln wir derzeit in den Klassen und den umliegenden Schulen Förder-, Lehr- und Lernmaterial, dass wir ebenfalls dieser Schule später zukommen lassen möchten.

Die Schulleitung und der Förderverein möchten sich hiermit für die großartige Unterstützung innerhalb der Elternschaft bedanken. Wir sind eben nur GEMEINSAM STARK!!!!

Grundschüler repräsentieren NRW bei "Schulen musizieren"

Kostenloser Instrumentalunterricht zeigt Erfolge/Vor Konzertreise Empfang im Rathaus

Im Schuljahr 2002/03 startete die Gemeinschaftsgrundschule Richardstraße in Eller das Projekt "Kostenloser Instrumentalunterricht für alle Schüler ab Klasse 2". Seitdem erlernen die Kinder mit Hilfe der Clara-Schumann-Musikschule Violine, Viola, Violoncello, Gitarre oder Blockflöte und geben auch Konzerte. Ermöglicht wurde das Projekt unter anderem durch den Verband Deutscher Schulmusiker, städtische Mittel, Sponsoren und Hilfen vom Förderverein.


Oberbürgermeister Dirk Elbers mit den Kindern der Grundschule Richardstraße.

Mehr…

Die musikalischen Fähigkeiten der Kinder von der Richardstraße werden inzwischen über die Stadtgrenzen hinaus wahrgenommen: Denn das Orchester der GGS Richardstraße vertritt in diesem Jahr als einziges offizielles En­semble das Land Nordrhein-Westfalen bei der 17. Bundesbegegnung "Schulen musizieren" (6. bis 9. Juni in Koblenz). Vor der Konzertreise - am 29. Mai - empfing Oberbürgermeister Dirk Elbers die Kinder im Rathaus und wünschte ihnen viel Erfolg für das aufregende Konzertereignis. Und die bedankten sich begeistert mit Kostproben ihres Könnens.

Bundesbegegnung "Schulen musizieren"

An der Bundesbegegnung in Koblenz nehmen 17 Schulensembles aus ganz Deutschland und ein Ensemble aus dem Partnerland Frankreich teil. Über 550 Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen und Schul­formen treten auf. Für die Konzertreise der Grundschüler von der Richardstraße, die bei diesem Musiktreffen Nordrhein-Westfalen repräsentieren, wurden vom Schulverwaltungsamt der Stadt 3.500 Euro zur Verfügung gestellt. In Koblenz präsentieren sich die Ensembles an unterschiedlichsten Orten, vor allem in der Rhein-Mosel-Halle (größte Veranstaltungshalle der Stadt), auf einer Open-Air-Bühne am Koblenzer Rathaus, in sozialen Einrichtungen und als musikalische Begleitung in Gottesdiensten. Kooperationsparter sind das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Wei­terbildung und Kultur in Rheinland-Pfalz sowie der Landesmusikrat Rheinland-Pfalz.

(29. Mai 2013)

Weniger…

17. Bundesbegegnung „Schulen musizieren“ vom 06. – 09. Juni 2013, Koblenz

Am 06.06.2013 war es soweit! Die Kinder der GGS Richardstraße starteten ihre erste und vielleicht auch einzige Orchesterfahrt zur Bundesbegegnung „Schulen musizieren“ nach Koblenz. Oberbürgermeister Dirk Elbers  persönlich betraute die Kinder mit der großen Aufgabe, das Land Nordrhein Westfalen würdig zu vertreten. Diese Aufgabe nahmen unsere Kinder sehr ernst und gaben an den vier Tagen mit insgesamt vier eigenen Konzerten ihr ALLER BESTES! Wir alle erlebten ein abwechslungsreiches Programm an historischen Plätzen, zwischen Lauschen und Auftreten, zwischen Aufregung und Entspannung.
Der Erlebnisbericht kann hier gelesen werden und viele Bilder sind hier zu sehen.